Allgemeine Infos und Geschichte

Ziel und Zweck der Genossenschaft Eishalle Sursee

Die Genossenschaft bezweckt in gemeinsamer Selbsthilfe ihrer Mitglieder die Schaffung und den Betrieb von Kunsteisflächen. Insbesondere durch Bau und Betrieb der «Eishalle Sursee» mit der dazugehörigen Infrastruktur (Art.2 der Statuten).

Die Genossenschaft betreibt ein Gemeinschaftswerk, das vor allem jungen Menschen eine attraktive Freizeitbetätigung und jungen Familien einen günstigen Wintersport anbieten kann.

Vorstand:

Präsident: Ruedi Amrein

Vizepräsident: Geri Meier

Chef Finanzen: Franz Käch

Vertreter Stadt Sursee: Michael Widmer

Vertreter Nutzer: Rico Löhrer (Hockey)

Vertreterin Nutzer: Evelyne Balmer (Kunsteislauf)

 

Führungsgremium:

Geschäftsleiter: Ruedi Amrein

Vizegeschäftsleiter: Geri Meier

Finanzen, Personal: Franz Käch

Bau und Betrieb: Bruno Stocker

Nutzer: Philipp Meier

 

Eismeister:

Chef Eismeister: Thomas Voney

Eismeister: Guido Ledergerber

Aushilfen Eismeister: 3 – 4 Aushilfen

Kassierinnen:

3 – 4 Kassierinnen für den Betrieb des öffentl. Eislaufens

 

Allgemeine Hinweise
Die Planung für die Belegungen wird in zwei Abschnitte unterteilt, in die Eissaison von anfangs August bis max. Mitte April und in die Sommersaison von Ostern bis Mitte Juli.

Für die Eissaison kennen wir drei Trimester:
Vorsaison
Anfangs August – 2. Woche Herbsferien ( i.d.R. Kalenderwochen 30/31 – 41/42)
Eishockey: Vorbereitung auf die Eishockey-Meisterschaft; viele Trainingslager und Trainings von Clubs, Vorsaison
Schulsport: Kantonsschule und Volksschulen
Eiskunstlaufen und Eisstockschiessen/-spiel
Auch Eiszeiten für Spiele von Vereinen und Firmen möglich

Herbstsaison
Nach den Herbstferien bis Ende Jahr (in der Regel KW 42/43 – 52/53)
Erste Hälfte der Eishockey-Meisterschaftsspiele und des Sursee Cup; aber auch Belegungen für Spiele von Vereinen und Firmen möglich; voller Betrieb für den Schulsport, das öffentl. Eislaufen, Eiskunstlaufen und das Eisstockschiessen/-spiel.
Wintersaison (1. Jahresquartal): Anfangs Jahr bis Woche nach Ostern (i.d.R. bis KW 14/16)
Zweite Hälfte Eishockey-Meisterschaft bis Ende Februar. In den Monaten März und April stehen vor allem viele Belegungsmöglichkeiten für Spiele von Vereinen und Firmen zur Verfügung. Ganze Zeit voller Betrieb für Schulsport, Eiskunstlauf und Eisstockschiessen. Öffentliches Eislaufen bis Mitte März.

Die Sommersaison (Dreifachturnhalle) beschränkt sich auf die Zeit von Ostern bis Mitte Juli (2. Jahresquartal). Die Dreifachturnhalle dient dem Schulsport und dem Inline Hockey.

Geschichte

1995
28. Juli | Bericht A. Bründler: Kunsteisbahn in Sursee sinnvoll
17. November | Bericht Repla SSM: Ort Sursee, Bildung einer Promotionsgruppe (nicht Aufgabe des Regionalplanungsverbandes)

1996
8. September | Erste Sitzung des Führungsgremiums (FG) in der Kanti Sursee: Bruno Stocker, Geri Meier, Willy Frommenwiler und Ruedi Amrein
24. Oktober | Auftrag/Bitte vom Repla-Verband an FG: Eisbahn realisieren

1997
15. September | Entscheid Stadtrat Sursee: Standort Schlottermilch (Baurecht, aber kein Investitionsbeitrag)

1998
14. Mai | Gründung der Genossenschaft Eishalle Sursee
27. November | Kanton spricht Investitionsbeitrag: 950‘000.00 Fr.
14. Dezember | Gemeindeversammlung von Sursee bewilligt Investitionskredit von Fr. 800‘000.–
19. Dezember | Vorstand der Genossenschaft Eishalle Sursee beschliesst den Bau der Eishalle

1999
29. März | Öffentliche Urkunde für Baurecht von Sursee wird unterzeichnet
6. April | Spatenstich für den Bau der Eishalle
18. Oktober | Erste SchlittschuhläuferInnen (Kanti) auf dem Eis
13. November | Offizielle Eröffnung der Eishalle Sursee mit dem Eröffnungsspiel EVZ gegen den EHC Olten

2000
25. März | Abschluss der ersten Eissaison
30. März | Start erster Sommerbetrieb mit Inline Hockey

2002
21. bis 26. Januar | Erste Weltmeisterschaft Rollstuhlcurling in Sursee (erste WM der Welt)

2004
Gründung EHC Sursee aus dem Zusammenschluss der beiden Vereine EHC Sempachersee und HC Sursee

2008
11. April | Gründung Eisstockclub Soorsischliifer, erster Präsident Gody Marbach sen.

2009
14. August | Gründung Eisklubs Sursee (Eiskunstlauf), erste Präsidentin Evelyne Balmer